Gesund leben

Ich steh im Mittelpunkt!

Das Feel Good Programm ist so flexibel, dass es auch in deinen Alltag passt. Wie, siehst du hier.

 

Familienmanager

Die Kids wollen versorgt werden, die Wäsche stapelt sich bis unter die Decke und der Boden müsste auch mal wieder geputzt werden. Dann gibt es meist noch einen Partner oder eine Partnerin. Und was ist mit der Zeit, die du für dich brauchst?! Natürlich ist es bei den vielen Aufgaben nicht immer leicht, auch an sich selbst zu denken. Überlege einfach einmal in Ruhe und schreibe auf, wo du mehr auf deine Bedürfnisse achten kannst.

Studenten

Schön ist das Studentenleben! Aber es steckt auch voller Fallen. Vielleicht bist du erst vor kurzem von zu Hause ausgezogen und musst dich von nun an selbst versorgen. Was landet jetzt im Einkaufswagen? Was gibt es auf Partys und was kommt auf den Mensa-Teller? Wenn sich dir diese Fragen nicht stellen, oder du sie falsch beantwortest, schlägt die Waage schnell mal aus. Schon kleine Impulse können da helfen:

  • ​Nutze die App und suche vergleiche Fertiggerichte heraus, um die Punkte für Mensagerichte besser einzuschätzen.
  • Beim Uni-Sport kannst du preisgünstig viele verschiedene Sportarten ausprobieren 
Schreibtischtäter

Acht Stunden am Tag, fünf Tage die Woche – und das Woche für Woche für Woche: Da verwundert es kaum, dass sich eine sitzende Bürotätigkeit auf Dauer auch auf der Waage bemerkbar macht. Außerdem gilt Sitzen als das neue Rauchen. Daher lautet unsere wichtigste Empfehlung für alle Dauersitzer: Unterbrich mindestens einmal pro Stunde das Sitzen!

Männer

Abnehmen – für Männer oft ein Wettkampf um jedes Kilo weniger. Denn sie entwickeln richtigen Ehrgeiz, wenn sie erst einmal starten. In der Regel haben Männer mehr Punkte zur Verfügung als Frauen. Hört sich erstmal unfair an, lässt sich aber einfach erklären: Der tägliche Energiebedarf ist die Basis für das SmartPoints Budget. Er setzt sich aus Grundumsatz und Leistungsumsatz zusammen. Männer haben einen höheren Grundumsatz. Das erhöht ihr Punktebudget.

Schichtdienstler

Schichtdienst wirbelt oft den gesamten Tagesablauf durcheinander. Gar nicht so einfach, dann auch noch regelmäßig und figurfreundlich zu essen. Wichtig zu wissen ist, dass sich dein Energiebedarf auch bei Wechselschicht nicht ändert.

Im Ruhestand

Mit zunehmendem Alter verändert sich das Verhältnis von Muskel- und Fettmasse im Körper. Da Fettgewebe weniger Kalorien verbraucht als Muskeln, sinkt der Grundumsatz und es wird insgesamt weniger Energie benötigt. Wenn sich dann noch im Ruhestand dein Alltag verändert, kann das dazu führen, dass du anders und mehr isst und dadurch zunimmt. Diese Tipps können dir jetzt helfen:

  • Bewegung hält jung, frisch und schlank! Wie wäre es mit regelmäßigen Spaziergänge, Verabredungen zum Sport, Gartenarbeit oder einem Aktivurlaub?
  • Führe regelmäßig Tagebuch, um den Überblick über deinen Punktebedarf zu behalten.