Erfahrungen

Ich dachte, ich müsste mich mit meiner Figur abfinden.

Jana, 25 Jahre, -12 kg*

*Mit Weight Watchers kannst du bis zu 1 kg pro Woche abnehmen. Abnahmeresultate können von Person zu Person variieren und können nicht garantiert werden.

„Ich bin heute ausgeglichen, sehe vieles positiver“

Je mehr Pfunde Jana verlor, umso leichter wurde ihr Leben – und das auch im übertragenen Wortsinn: Denn die Bürokauffrau aus dem schwäbischen Lauterach fühlt sich mit 12 Kilo weniger heute so viel besser, ist nicht so leicht genervt oder gestresst. Wir haben sie gefragt, wie sie es geschafft hat.

 

Weight Watchers: Normalerweise nimmt man ja in der Schwangerschaft zu, bei dir war es aber genau anders...
Jana: Ja, meine Schwangerschaft war schwierig. Das führte dazu, dass ich nach der Entbindung sogar etwas weniger wog als vor der Schwangerschaft. Das war für mich ein echtes Aha-Erlebnis. In den Jahren vorher hatte ich ohne Erfolg einige Diäten ausprobiert und dachte, ich müsste mich mit meiner Figur eben abfinden. Manche Menschen könnten eben nicht abnehmen... Allerdings hatte ich noch keine Idee, wie ich meinen Plan umsetzen sollte.


Wie bist du auf Weight Watchers gekommen?
Eine Bekannte hatte damit angefangen und das Ergebnis überzeugte mich. Da dachte ich mir: „Das probierst du auch! Du hast ja nichts zu verlieren.“ Ich habe mich an einem Freitagabend angemeldet und gestartet bin ich montags. Denn ich musste mich ja erst mal einlesen, planen und auch einkaufen.


Was genau brauchtest du denn?
Für die vielen leckeren Rezepte vor allem Gemüse. Tomaten und Gurken gab es bei mir ja schon immer, aber wenig andere Sorten – ehrlich gesagt, noch nicht einmal Zucchini...


Bist du denn auch immer satt geworden?
Mit Weight Watchers habe ich wirklich einen Schalter umgelegt: Ich musste gar nicht so viel essen, wie ich immer dachte. Vorher kreisten meine ganzen Gedanken zum Beispiel oft darum, was passieren würde, wenn es mal nicht genug zu essen gäbe – beispielsweise bei einer Einladung. Wenn der Verdacht bestand, man würde bei einem Treffen mit Freunden zuhause nicht verköstigt, habe ich lieber schnell etwas gegessen – und im Zweifel dann dort noch einmal. Heute bin ich viel gelassener, weil ich eigentlich immer angenehm satt bin. Dieses Gefühl, pappsatt zu sein, das kenne ich nicht mehr und das brauche ich auch nicht mehr.


Du bist noch nicht ganz am Ziel, willst noch drei Kilo abnehmen. Was motiviert dich am meisten?
Für die bisherigen 12 Kilo habe ich mir ein halbes Jahr Zeit genommen. Ich fühle mich jetzt schon super wohl, aber ich bleibe am Ball. Die Community in der Weight Watchers App unterstützt mich dabei sehr gut. Und es ist so toll, sich wieder mehr zu trauen – zum Beispiel mit Freunden zum Schwimmen zu gehen. Früher habe ich da Ausreden gesucht und gesagt: „Heute passt es nicht...“ oder „Setzen wir uns doch lieber auf die Terrasse oder den Balkon“. Heute sage ich: „Klar, wann soll es losgehen?!“ Das will ich nicht mehr missen.

Jana_voher_nachher

Jana vorher und nachher

Jana hat mit Weight Watchers Online abgenommen.
 
Janas Fit-Tipps
  • Mit meinem Start bei Weight Watchers habe ich mich im Sportverein angemeldet und mache einmal die Woche ein Ganzkörpertraining. Die ersten Male waren anstrengend. Ich habe zwar die Trainingsstunde gut durchgehalten, aber am nächsten Tag hatte ich ganz schön Muskelkater. Mit jedem Mal ging es aber besser: Das motiviert!
  • Vor ein paar Wochen habe ich damit begonnen, Joggen zu lernen: Ich fand die Idee, zu laufen, schon immer toll – raus in die Natur, den Kopf freikriegen. Ein Plan hilft mir dabei, in Form zu kommen.
  • Im Alltag bin ich mehr zu Fuß unterwegs – zum Beispiel, wenn ich mit meinem Kleinen in die zwei Kilometer entfernte Krabbelgruppe gehe. Das ist inzwischen schon Routine geworden.

Fotografin: Tania Walck // Styling: Dörte Wiedorn // Haare/Make-up: Anett Starke