Erfolgsgeschichten

Ich bin ein absoluter Kohlenhydrate-Fan!

Scarlett, 24 Jahre, -21 kg*

*Mit Weight Watchers kannst du bis zu 1 kg pro Woche abnehmen. Abnahmeresultate können von Person zu Person variieren und können nicht garantiert werden.

„Starre Regeln sind nichts für mich – mit Weight Watchers konnte ich mein eigenes Ding machen.“

Den All-inclusive-Urlaub auf Fuerteventura nahm Scarlett noch mit, doch am ersten Abend zu Hause meldete sich die 24-jährige Badenerin direkt bei Weight Watchers Online an – endlich!

Scarlett, du hast 21 Kilo in nur sieben Monaten abgenommen – herzlichen Glückwunsch dazu. Wie hast du das geschafft?

Mit Weight Watchers natürlich (lacht). Das Programm ist wie für mich gemacht. Ich kann essen, was ich will und wann ich will. Denn ich bin ein absoluter Kohlenhydrate-Fan und habe wegen meines Studiums auch nicht die Möglichkeit, total regelmäßig zu essen oder irgendwelche Esspausen zu machen.

Was genau hat dir an Weight Watchers gefallen, was hat dich erfolgreich gemacht?

Ich habe schon immer gerne zweimal am Tag warm gegessen. Eine Brotzeit am Abend, das ist nichts für mich. Am besten hat mir deshalb auch gefallen, dass ich abends eine richtige Mahlzeit essen konnte – mit Nudeln, Reis oder Kartoffeln. Außerdem fand ich es super, dass ich nach wie vor die Möglichkeit hatte, am Wochenende zum Italiener zu gehen.

Hast du denn genauso gegessen wie vorher?

Das kommt darauf an, wie man es sieht: Morgens habe ich nach wie vor mein Aufbackcroissant mit Marmelade gegessen – so starte ich am liebsten in den Tag und die Punkte waren es mir wert. Aber ich habe während der gesamten Abnehmzeit nicht einmal in der Mensa gegessen, sondern mir immer etwas Selbstgekochtes von zu Hause mitgenommen, meistens Pasta oder Risotto, und das dort in der Mikrowelle warm gemacht. Wenn ich keine Zeit hatte, mir etwas zu kochen, habe ich auf ein Gericht von Weight Watchers zurückgegriffen, z. B. auf die Lasagne oder auch den Nudelsalat. Grundsätzlich habe ich natürlich weniger gegessen: Ich habe die Weight Watchers Rezepte genau nachgekocht und die Zutaten wirklich abgewogen. Denn es sind ja oft die Kleinigkeiten, die sich summieren. Und wenn wir auswärts essen waren, habe ich die Speisekarte schon ein paar Tage vorher sehr genau studiert und mir überlegt, auf was ich Lust habe. So wusste ich genau, wie viel Punkte ich dafür brauche und mir für den Abend aufsparen muss.

Wie hattest du denn überhaupt zugenommen?

Ganz schleichend, das fing nach dem Abitur an. Erst waren es drei Kilo, dann noch einmal vier, dann wieder zwei. So kam eines zum anderen. Mein Ziel war es deshalb auch, wieder in mein Abikleid zu passen. Das sitzt jetzt ziemlich locker, weil ich sogar ein bisschen weniger wiege als damals.

Scarlett vorher und nachherScarlett vorher und nachher

Wer hat dich bei der Abnahme unterstützt?

Meine Eltern und mein Freund, die waren auch von Anfang an eingeweiht! Meinen Freundinnen habe ich es erst nach acht oder zehn Kilo gesagt. Ich wollte einfach nicht, dass irgendjemand denkt, dass ich mich kasteie, wenn ich mal nein sage. Es ist tatsächlich auch niemandem aufgefallen, dass ich weniger oder anders esse – weil ich ja bei allem mitmachen konnte.

Du hältst dein Gewicht nun schon seit einigen Monaten ...

Ja, denn ich habe sehr viel über meinen Körper gelernt und weiß nun viel besser, was mir guttut und wovon ich lieber die Finger lassen sollte. Neue Routinen helfen mir dabei, gesund zu essen. Ich habe z. B. immer eine Banane oder einen Apfel in der Tasche, sodass ich bei Heißhunger nicht gleich zum Bäcker muss. Außerdem ist da mein Sport.

Was machst du genau?

Ich habe angefangen zu joggen. Das war früher nie mein Ding, obwohl ich ein sehr sportlicher Typ bin und in der Schule sogar Sport als Leistungskurs hatte. Aber ich wusste, dass Laufen gut ist, um abzunehmen – und mit jedem Kilo weniger ging es besser und leichter. Außerdem gehe ich einmal pro Woche in einen Powerfit-Kurs – der orientiert sich an den Bewegungsabläufen von Tae Bo – und trainiere zu Fitness-Videos aus dem Internet.

Worüber freust du dich besonders?

Nicht worüber, sondern worauf: Ich werde nämlich bald heiraten! Das Hochzeitskleid habe ich schon gekauft. Wie es aussieht, verrate ich natürlich nicht. Aber so viel: Ich habe jede Form und jeden Stil einmal anprobiert, weil ich ja gar nicht wusste, was mir steht. Das waren so Momente, da konnte ich fast nicht glauben, dass ich mal mehr war. Jetzt habe ich das perfekte Brautkleid gefunden und kann es gar nicht erwarten, bis mein Verlobter mich darin sieht!

Scarlett hat mit Weight Watchers Online abgenommen

Scarletts Erfolgstipps für Weight Watchers Online

  • In der App habe ich natürlich das Tagebuch genutzt und wirklich alles aufgeschrieben, was ich gegessen habe.

  • Der Calculator war für mich unverzichtbar beim Einkaufen im Supermarkt: So konnte ich ganz schnell sehen, wie viele Punkte die Lebensmittel hatten.

  • Wenn man mal einen kleinen Stillstand hat: einfach die Erfolgsgeschichten lesen. Mich hat es immer sehr aufgebaut zu sehen, wie andere damit umgehen!

 

Scarlett wurde fotografiert und gestylt von:

  • Fotograf: Tania Walck
  • Styling: Kirsten Benoufa
  • Visagist: Anett Starke