Flammkuchen und Quiches

Im Herbst startet die Hochsaison für Flammkuchen und herzhafte Quiches.

Flammkuchen

Neben dem traditionellen Belag aus Zwiebeln, Speck und einer Creme, gibt es mittlerweile viele neue Varianten. Wichtig ist, dass der Boden hauchdünn und knusprig ist. Wie dir das gelingt, verraten wir dir in unseren 9 leckeren Rezepten, mal mit und mal ohne Hefe. Da der Boden so dünn ist, sind die Köstlichkeiten aus dem Ofen schnell fertig und somit ein ideales fixes Abendessen. Scrolle gleich runter zu den Rezepten!

 

Quiche

Bei der Quiche handelt es sich meist um einen herzhaften Kuchen aus Mürbeteig mit einer würzigen Füllung in einem Milch-Eier-Guss. Diese Köstlichkeiten brauchen meist etwas länger im Ofen, schmecken aber sowohl warm als auch kalt und lassen sich einfrieren, sodass man immer ein Stück bereit hat. 

 

Federweißer

Und was passt dazu? Natürlich Federweißer, auch als Bitzler, Rauscher oder Sauser bekannt. Den neuen Wein gibt es mit der ersten Weinlese ab September. Sein Name ist auf die Hefen zurückzuführen, die im Glas wie winzige Federchen im Glas tanzen. Die biologisch aktiven Hefen verwandeln den natürlichen Zucker im frisch gepressten Traubensaft durch Gärung in Alkohol. 

1 Glas Federweißer, 125 ml 6 SmartPoints