Gesunde Ernährung

Eiweiß: was du immer wissen wolltest

Mit leckeren Rezeptinspirationen

Schneller schlank mit Eiweiß? Low-Carb-Diäten? Du hast sicher schon viel über den Trend "Eiweißdiät" gehört. Wir verraten dir heute, was Eiweiß kann, wie viel gut für dich ist und warum du nicht auf Kohlenhydrate verzichten solltest: 

 
Eiweiß 1x1

Eiweiß – auch Protein genannt – gilt als der Körperbaustoff schlechthin.  Neben Kohlenhydraten und Fett bildet es den Hauptbestandteil unserer Nahrung.  Eiweiße sind echte Allroundtalente, die deinen Körper sozusagen am Laufen halten. Sie sind Bestandteil von Muskeln, Organen, Knochen, Haut, Haaren, Enzymen und Hormonen, und steuern so viele Körperfunktionen.

 

Tierische oder pflanzliche Eiweiße?

Eiweiß-Lebensmittel

  • Tierisches Eiweiß (aus Fisch, Fleisch, Milch, Milchprodukten und Eiern) enthält nahezu alle lebensnotwendigen Aminosäuren in einem günstigen Verhältnis und kann von deinem Körper ganz einfach weiterverarbeitet werden. Nachteil: Cholesterin, Purine, gesättigte Fettsäuren oder Kochsalz können Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Gicht begünstigen. 
  • Pflanzliches Eiweiß ist in Hülsenfrüchten, Getreide, Gemüse, Nüssen und Kartoffeln enthalten. Auch wenn der Körper dieses nicht so gut verwerten kann wie tierisches Eiweiß, besitzen pflanzliche Lebensmittel einen entscheidenden Vorteil: Gesättigte Fettsäuren, Purine und Cholesterin sind kaum oder gar nicht enthalten. Also ruhig auch mal einen Veggie-Tag einlegen. 
 
Macht Eiweiß schlank?

Nicht zwangsläufig. Aber: Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass eiweißreiche Lebensmittel besonders gut und lange sättigen. Und genau deshalb ist Eiweiß auch ein wichtiger Faktor bei der Berechnung der SmartPoints.

Mehr Muskeln durch Eiweiß: stimmt das?

Fakt ist, dass Proteine ein wichtiger Bestandteil der Muskulatur sind. Allerdings werden nicht automatisch mehr Muskeln aufgebaut, wenn mehr Eiweiß gegessen wird. Dafür braucht es gezieltes Krafttraining. Beim Training entstehen kleine Risse im Muskelgewebe. Bei der Reparatur dieser kleinen Risse wird das Gewebe verstärkt, der Muskel wächst. Als Baustoff für die Reparatur der Muskeln verwendet der Körper Eiweiß. Da du beim Abnehmen weniger Energie aufnimmst, als du verbrauchst, baut dein Körper nicht nur die ungeliebte Fettmasse ab, um für ausreichend Energie zu sorgen, sondern auch die Muskelmasse. Daher ist es wichtig, dass du dem Muskelabbau während der Abnahme vorbeugst, indem du eiweißreich isst und dich regelmäßig bewegst.

Soll ich auf andere Nährstoffe verzichten?

Du brauchst alle Nährstoffe, um leistungsfähig zu sein, dich wohl und fit zu fühlen. Wenn du dich gesund ernähren willst, kommt es nicht nur auf die Nährstoffzusammensetzung an, sondern auch auf die Qualität. Greif also mit gutem Gewissen auch bei Nudeln, Haferflocken, Reis und Co. zu. So hast du nicht das Gefühl, auf etwas zu verzichten und kannst länger am Ball bleiben.  Und nicht vergessen: Solang du in deinem Punkte-Budget bleibst, wirst du weiter abnehmen.

Diese und noch viel mehr Rezepte gibt es bei uns im Programm:
3 Rezepte