Erfolgsgeschichten

Die Pfunde kamen nach der Schwangerschaft!

Alexandra, 43 Jahre, -13,5 kg*

*Mit Weight Watchers kannst du bis zu 1 kg pro Woche abnehmen. Abnahmeresultate können von Person zu Person variieren und können nicht garantiert werden.

„Das Kilo-Auf-und-Ab hat ein Ende: Ich habe meine Ernährung wirklich umgestellt – und jede Menge Spaß dabei!“

Für ihre beiden Söhne, 8 und 11 Jahre alt, ist Alexandra eine „Supermodel-Mama“. 13,5 Kilo hat die 43-Jährige mit Weight Watchers abgenommen. Für einen Auftritt mit ihrem Chor gönnt sie sich ein figurbetontes schwarzes Kleid und schicke Stiefel. „Als die beiden mich in dem neuen Outfit sahen, haben sie Bauklötze gestaunt“, freut sich die Büroangestellte über ihr wohl schönstes Kompliment.

Die Pfunde kamen nach und nicht in der Schwangerschaft!

Ihre Pfunde hat sich die 44-Jährige vornehmlich nach und nicht in ihren beiden Schwangerschaften angefuttert: „Ich brauchte zu Hause einfach Nervennahrung.“ Immer wieder versucht Alexandra mit den unterschiedlichsten Methoden abzunehmen, hungert tagsüber, verbietet sich jedes Extra, verzichtet abends auf Kohlenhydrate. Nichts davon kann sie dauerhaft durchhalten. Was daraus folgt, ist ein ständiges Gewichts-Auf-und-Ab. Dann macht ihr Mann, der ebenfalls einige Kilos zu viel hat, urplötzlich ernst – obwohl er vorher nie Ambitionen hatte abzunehmen. Er stellt seine Ernährung um, macht mehr Sport, wird und bleibt schlank. „Ich habe ihn beneidet, dass es ihm so leichtfiel“, erinnert sich die Schwäbin. „Aber mir wurde dadurch auch klar, dass ich für mich wirklich etwas verändern musste – dauerhaft und nachhaltig. Und ich war es irgendwann auch einfach leid, drei verschiedene Kleidergrößen im Schrank zu haben und meistens nur in die größte zu passen ...“

Am liebsten mit Chips oder Eis!

Alexandras Weg führt sie ins Weight Watchers Treffen: „Ich hatte schon Sorge, dass ich das zeitlich gar nicht schaffe: Meine Familie, der Haushalt, mein Teilzeitjob – all das nahm mich schon so in Beschlag, dass ich abends nur noch auf die Couch wollte – am liebsten mit Chips oder Eis.“ Doch das Treffen wird für die zweifache Mutter schnell zu ihrer ganz persönlichen „Auszeit“: „Ich habe gelernt, mich und meine Bedürfnisse wieder wichtiger zu nehmen. Dazu gehörte auch das Treffen: Ich habe mich jede Woche darauf gefreut, wieder hinzugehen.“

Bewusst essen – auch beim Kindergeburtstag

In der ersten Woche nach der Anmeldung steht gleich der Kindergeburtstag ihres jüngeren Sohnes an – und Alexandra setzt zum ersten Mal ein Prinzip von Weight Watchers um: wirklich bewusst zu essen. „Vor Weight Watchers hätte ich mir hier und da etwas in den Mund gesteckt, ohne wirklich darauf zu achten. So habe ich mir genau einen Muffin gegönnt und war damit sehr zufrieden.“ Zuvor hatte sich Alexandra auch überlegt, was sie als leichte Speise auf den Tisch bringen könnte, und bereitete eine Schüssel Obstsalat für alle zu – der erste Geburtstag, an dem es eine schlanke Alternative je gab.

Erfolgsgeschichte: Alexandra, -13,5 kg

Alexandra vorher und nachher

Kinder lieben die Puten-Penne

In nur sieben Monaten nimmt Alexandra 13,5 Kilo ab und wird Gold Mitglied. Im ersten Vierteljahr führt sie diszipliniert ihr Ernährungstagebuch. Danach hat sie nicht nur alle Punkte „abgespeichert“, sondern auch ihren neuen schlanken Ernährungsstil. Morgens gibt´s ein Müsli, am Wochenende auch mal eine Vollkornsemmel und ein Spiegelei. Tagsüber isst sie mittags mit den Kindern, abends noch einmal warm mit ihrem Mann. „Anfangs habe ich schon mehr für mich gekocht und für die Kinder und meinen Mann etwas anderes“, erinnert sich Alexandra. „Inzwischen mixe ich das kunterbunt: Alle essen Weight Watchers. Die Puten-Penne muss ich für die Kinder mindestens einmal die Woche machen – die lieben sie!“

„Was ich habe, das habe ich ...“

Bewegung nimmt in Alexandras Leben heute einen großen Stellenwert ein: „Ich habe schon immer Nordic Walking gemacht, das ist mein Sport. Jetzt achte ich aber ganz bewusst darauf, dass ich meine Trainingseinheiten bekomme.“ Wann immer der Beruf es erlaubt, geht sie gleich in der Frühe, sobald die Kinder aus dem Haus sind, walken („Was ich habe, das habe ich ...“), allein oder gemeinsam mit einer Freundin. Das Pensum: eine knappe Stunde. Danach ist sie fit für den Tag.

Mehr Farbe im Leben

Auch Skifahren ist eine Leidenschaft von Alexandra – und endlich kann sie auf der Piste die Kleidung tragen, die ihr wirklich gefällt. Nach der Abnahme brauchte sie eine neue Skihose und griff auch in ihrer neuen Kleidergröße 38 ganz automatisch zu einem schwarzen Modell. „Die Verkäuferin sagte aber, dass ich mit meiner Figur doch nun wirklich Farbe tragen könne“, schmunzelt Alexandra, „und dann habe ich eine pinkfarbene Hose gekauft!“ Modisch gesehen fühlt sie sich insgesamt „wie ein neuer Mensch“, trägt nichts mehr, was weit ist und sie verhüllt. Und noch immer bekommt sie eine Gänsehaut, wenn sie an das „Supermodel-Mama“-Kompliment ihrer Söhne denkt ...

Alexandra hat im Weight Watchers Treffen abgenommen.

Alexandras Erfolgstipps

  • Bei der Rezeptauswahl achte ich darauf, möglichst viele 0-Punkte-Lebensmittel zu verwenden, so bleibe ich gut im Plan, auch wenn ich ein Freund von großen Portionen bin! Ich esse immer mit Genuss und ohne schlechtes Gewissen!

  • Ich habe mir einen Ordner mit Lieblingsrezepten aus der Treffenbroschüre und den Kochbüchern von Weight Watchers angelegt. Darin blättere ich immer wieder und lasse mich inspirieren.

  • Wenn ich heute mal wieder die „7“ auf der Waage sehe, dann schreibe ich für eine gewisse Zeit im Tagebuch wieder alles auf und das Gewicht reguliert sich dann mehr oder weniger von selbst.

 

 

Fotograf: Tania Walck // Styling: Kirsten Benoufa // Visagist: Anett Starke