Der Erfolg auf der Waage wuchs, die Kleidergröße schrumpfte.

Kirsten, 29 Jahre, -22 kg*

*Mit WW kannst du bis zu 1 kg pro Woche abnehmen. Abnahmeresultate können von Person zu Person variieren und können nicht garantiert werden.

Als Kirsten ihrem Freund das Ja-Wort gibt, ist ihr Glück perfekt. Die 29-Jährige heiratet den Mann ihrer Träume und hat zuvor innerhalb weniger Monate 14 Kilo abgenommen. Das Ende ihrer persönlichen Erfolgsgeschichte war damit aber noch nicht erreicht. 

Manchmal braucht es einen Schubs

Schon lange vor ihrer Hochzeit hatte sich Kirsten mit einem Gewicht von 80 Kilo bei einer Körpergröße von 1,58 m nicht mehr wohlgefühlt. Erste Abnehmversuche mit WW Digital scheiterten an diversen Hintertürchen, die sie sich offenhielt. „Damals habe ich mich mit den Punkten selbst ‚veräppelt’“, gesteht die 29-Jährige heute. Auch Sport sei lange Zeit nicht wirklich ihr Fall gewesen. So legte sie über zwei Jahre nochmals 5 Kilo zu. Erst die Frage aller Fragen brachte die entscheidende Wende. „Der Antrag meines Freundes und die bevorstehende Hochzeit gaben mir nochmals richtig Schub – ich wollte es wieder versuchen, und diesmal richtig“, erinnert sie sich zurück.

WW und Schichtdienst? Das geht!

15 Kilo sollten runter, und zwar schnell. Ob dies allein zu schaffen sein würde, bezweifelte sie nach ihrer letzten Erfahrung jedoch. „Die WW Workshops schienen mir eine gute Lösung für meine Motivationsprobleme zu sein. Aber Schichtdienst und Treffen – wie sollte das funktionieren?“ Einen Versuch war es wert. Und weil der Chef mitspielte und sogar Schichten so plante, dass sie keinen Spätdienst hatte, gab es keine Ausreden mehr. „Mein Freund glaubte zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass ich es diesmal durchziehe. Doch ich hatte gleich ein gutes Gefühl.“ In den Workshops begegnete Kirsten anderen Teilnehmern, mit denen sie sich austauschen und gegenseitig motivieren konnte. Schon in der ersten Woche purzelten 2 Kilo – ein toller Ansporn für sie weiterzumachen.

Raus aus dem Trott, rein in ein gesundes Leben

Kirsten hatte schon immer gerne selbst gekocht – in Hinblick auf die Portionen oder das Zusammenspiel von leichten und weniger leichten Zutaten gab es jedoch Anpassungsbedarf. Und wenn es unterwegs mal schnell gehen musste, achtete sie nicht unbedingt darauf, was gut für sie war. Das hat sich jetzt geändert: „Besonders die App gab mir im Alltag die nötige Flexibilität. So konnte ich immer schnell Lebensmittel nachschauen und auch unterwegs den Überblick behalten“, sagt Kirsten. „So lernte ich, die Portionen meinem Punktebudget anzupassen und auf gesunde Weise genauso satt zu werden“, erklärt sie. Außerdem habe es ihr sehr geholfen, alle Mahlzeiten und Snacks aufzuschreiben. „Anfangs war ich schockiert, was da über den Tag zusammenkommt“, so Kirsten.

Stück für Stück zum Glück

Kirstens Erfolg auf der Waage wuchs, ihre Kleidergröße schrumpfte. Als 8 Kilo runter waren, kamen erstmals Nachfragen von Familie und Freunden. Kurz vor der Hochzeit hatte Kirsten schon 14 Kilo abgenommen. Die Folge: Das Hochzeitskleid, das sie bereits Monate zuvor gekauft hatte, passte hinten und vorne nicht mehr. Logisch, dass sie als Braut viele Komplimente bekam. Lorbeeren, auf denen sich Kirsten jedoch keinesfalls ausruhte. Ihr ursprüngliches Ziel von 62 Kilo war ihr nicht mehr genug – erst wurden 60 daraus, schlussendlich 58. „Mit 22 Kilo weniger und motiviert durch eine andere WW Teilnehmerin gehe ich heute sogar zwei- bis dreimal die Woche joggen. Die fehlenden Pfunde sind dabei natürlich deutlich spürbar.“

 

Kirsten vorher und nachher

Ein kompletter Neustart

Mit der Gewichtsabnahme hat sich Kirstens Leben um 180 Grad gedreht. Noch im Thailand-Urlaub im vorherigen Jahr war es für sie ein Graus, Bilder von sich zu sehen. Entsprechend hat ihr heutiger Kleiderschrank nichts mehr mit dem von damals zu tun. „Ich habe nur eine Jeans und eine kurze Hose von früher behalten. Als ich die letztens anzog, war es unvorstellbar für mich, dort einmal reingepasst zu haben.“ Sogar ihre Stiefel sind ihr inzwischen an der Wade zu groß. Und Gold Mitglied ist sie auch. .

Kirsten hat im WW Workshop abgenommen.

Tipps von Kirsten

  • „Tagebuch zu führen war unglaublich wichtig für mich. Nur so konnte ich mir bewusst machen, was ich den Tag über zu mir nehme.“  
  • „Motivation holen – und geben! Geholfen haben vor allem die WW Workshops und der Austausch mit anderen Teilnehmern.“
  • „Ich habe mir Zeit gelassen, in die Situation hineinzuwachsen:  lieber Stück für Stück realistische Ziele setzen.“
  • „Motivationshosen sind etwas Tolles: eine Hose kaufen, die noch lange nicht passt. Es ist ein Fest, sie endlich anzuziehen!“
  • „Konsequenz – das war bei mir das A und O. Es ist wichtig, in jeder Situation – beispielsweise auch beim Essen mit der Familie – sein Ding durchzuziehen.“

Fotografin: Tania Walck // Styling: Dörte Wiedorn // Haare/Make-up: Anett Starke