Erfahrungen

Björn, -27 kg

Björn, 33 Jahre, -27 kg*

 

*Mit WW kannst du bis zu 1 kg pro Woche abnehmen. Abnahmeresultate können von Person zu Person variieren und können nicht garantiert werden.

 

„Ich kann wieder unbeschwert am Ball bleiben!“

Björn fühlte sich mit seinem Gewicht überhaupt nicht mehr wohl. Außerdem hatte er Hüftschmerzen beim Fußballspielen. Doch dann inspirierte ihn eine Freundin, die Wellness Coach bei WW ist, einfach mal mit dem Programm zu starten ...

 

So wurde meine Idee zum Entschluss

Es kamen einige Dinge zusammen, die mich zu WW geführt haben: Zum einen ist eine Freundin von mir Coach. Zum anderen folgte ich bei Instagram schon länger WW Teilnehmern und Teilnehmerinnen, um zu sehen, wie deren Erfahrungen so sind. Denn ich fühlte mich mit meinem Gewicht überhaupt nicht mehr wohl und hatte zudem seit Längerem Schmerzen beim Fußballspielen. Also meldete ich mich schließlich bei WW an, um etwas in meinem Leben zu ändern. Ich war fest entschlossen, damit meinem Körper und Geist etwas Gutes zu tun und mein persönliches Wohlbefinden zu steigern. Einen Tag nachdem ich mich bei WW angemeldet hatte, war mein Termin beim Orthopäden wegen meiner Hüftschmerzen. Der erklärte mir, dass ich mit jedem Kilo Körpergewicht weniger meine Hüfte um 4 Kilo entlasten kann – das hat mich schon ganz schön beeindruckt. Diese Erkenntnis motivierte mich zusätzlich, meine Ernährungsumstellung durchzuziehen.

 

Toll, wie Björn sich selbst halbiert!

Meine Essgewohnheiten zu ändern, fand ich dank des WW Konzepts erstaunlich einfach: Mit der App ging das Punktezählen wie von selbst und sie hat mir zusätzlich viele leckere Rezepte geliefert. Meine Favoriten hatte ich schnell raus. Mein Bierchen nach Feierabend und meine Chips hab ich seltener, aber bewusst, eingeplant. Statt Schweinefleisch esse ich heute mehr Fisch und Hühnchen, außerdem viel Obst. Auf ein Brot zum Abendessen verzichte ich auch nicht. Ab und zu versuchten die Kollegen oder Fußballkumpel es mir mit Sätzen wie „Ach komm, nimm doch noch was ...“ schwer zu machen. Aber meine neuen, gesunden Gewohnheiten halfen mir. Ich habe mich schon sehr bald viel fitter und vitaler gefühlt durch das andere Essen. Ich ging wieder viel lieber unter Leute, was ich mit etwas mehr auf der Waage zwar schon gern tat, aber das Schöne war jetzt: Ich konnte dazu meine alten Lieblingsklamotten tragen, die mir wieder passten. Und der Erfolg wurde nicht nur auf der Waage sichtbar: Schon nach den ersten acht bis zehn Kilo ließen meine Hüftschmerzen zunächst merklich nach und verschwanden dann ganz! Ich hab mich total gefreut, wieder unbeschwert Fußball spielen zu können, es machte erstmals seit langer Zeit richtig viel Spaß. Das motivierte mich, weiter „am Ball zu bleiben“ und zu schauen, „was noch geht“. Ein besonders netter Moment war unsere Weihnachtsfeier beim Fußball: Über jeden wurden Reime gemacht, meiner hieß: „Toll, wie Björn den Ball pariert und sich mal eben selbst halbiert ...“

 

Hunger? Kenn ich nicht!

Ich hatte nie das Gefühl, auf etwas zu verzichten. Ich habe zwar anders gegessen, war aber nie hungrig. So fiel es mir leicht, das Konzept umzusetzen. Ich war zwischendurch auch auf Mannschaftsfahrten, bei denen ich nicht unbedingt alles planen konnte. Das war aber nie dramatisch. Danach habe ich sofort wieder ins Programm gefunden, weil es einfach guttut und lecker ist. Geholfen haben mir auch einige WW Tools wie die App, die WW Community, der Barcode-Scanner, aber auch die ZeroPoint™ Lebensmittel. Mein persönliches Fazit: Ich fühle mich – unabhängig von der Abnahme – viel gesünder, fitter und rundum wohl. Ich bin froh, dass ich diesen Schritt gegangen bin – und dass er so erstaunlich leicht war.

 

Fotografin: Alina Schessler // Styling: Julia Atitié // Visagistin: Anja Schweihoff