Ann-Kristin, -20 kg im ersten Jahr

Gemütliche Abende auf der Couch – Essen vom Lieferservice inklusive – brachten mir in wenigen Jahren ganz schön viele Kilos ein. Das machte mich immer unzufriedener: Denn mir passte meine Kleidung nicht mehr und ich war allgemein ganz schön schlapp. Deshalb bin ich zu WW gegangen. Der Besuch des Workshops hat mir sofort einen ordentlichen Motivationsschub gegeben: Schon im ersten Jahr habe ich 20 Kilo abgenommen – und das, obwohl ich mir immer wieder auch Pommes gegönnt habe, zuhause allerdings punktefreundlich aus der Heißluftfritteuse.

 

Eine ganz neue Haltung

 

Ob Kraftsport, Joggen oder Kickboxen: Mit jedem Kilo, das ich abnahm, habe ich eine neue Sportart ausprobiert. Hanteltraining, um meine Figur zu straffen. Laufen, um meine Ausdauer zu verbessern. Und Kickboxen für meine Haltung. Gerade die hat sich erheblich verbessert. Das kommt mir auch in meinem Beruf als Schneiderin zugute. Das Sitzen an der Nähmaschine und das Stehen am Zuschneidetisch sind nämlich nicht besonders rückenfreundlich. Der Sport ist ein sehr guter Ausgleich. Aber ich habe auch einfach Spaß daran, mich auszupowern.

 

WW ist da, wenn ich es brauche

 

Mein Gewicht halte ich nun schon seit fast zwei Jahren. Als ich letztes Jahr in eine neue Stadt gezogen bin, habe ich es eine Zeitlang nicht geschafft, auf meine Ernährung zu achten. Das war für mich aber okay, denn ich hatte nun mal andere Prioritäten. Dank der WW App verschwinden die Kilos ja auch ruck-zuck wieder. Ich schreibe einfach auf, was ich esse, und suche mir leckere Rezepte heraus. Beim Stöbern in der App entdecke ich auch immer wieder Neues: tolle Rezepte, Tipps aus der Community, praktische Tipps und vieles mehr.

 

Momente für mich

 

Als Stressesser habe ich neue Wege gefunden, um meine Gedanken und Gefühle besser zu ordnen. Meditation hilft mir dabei, besser mit der Hektik des Alltags umzugehen. Auch die Achtsamkeitsübungen in der App sind toll. Solche kleinen Momente helfen mir dabei, wirklich zu entspannen.

 

Meine Familie, meine Unterstützer

 

Mein Vater ist Sportmediziner und sehr erleichtert, dass ich durch den Gewichtsverlust nicht zuletzt meine Gelenke entlastet habe. Mit meiner Mutter gehe ich gerne spazieren – und sie hat letztens noch ganz stolz gesagt: „Mensch Ann-Kristin, du hast aber ein ganz schönes Tempo drauf!“ Stimmt, denn ich gebe richtig Gas – in allen Lebenslagen.