50 Jahre WW –
50 Jahre Erfolge feiern

50 WW Teilnehmer verraten ihre persönlichen Erfolgstipps.

Wir feiern 50 Jahre WW und somit auch 50 Jahre Erfolgsgeschichten. Aus diesem Anlass haben wir die 50 Top-Tipps unserer Teilnehmer zusammengestellt! Viel Spaß beim Ausprobieren! 

 

#1 Susanne, -21 kg, WW Workshop

„Mir hat es geholfen, mir kleine Ziele zu setzen. Nach meinen ersten zehn Kilo kamen weitere fünf dazu. Erst als ich diese Hürde geschafft hatte, nahm ich mir die nächsten fünf Kilo vor. So konnte ich schneller Erfolge feiern.“  


#2 Kirsten, -22 kg, WW Workshop

„Tagebuch zu führen war unglaublich wichtig für mich. Nur so konnte ich mir bewusst machen, was ich den Tag über zu mir nehme.“  


#3 Britta, -25 kg, WW Workshop

„Ich nehme mir mein Essen mit zur Arbeit. Meistens koche ich so, dass es für mindestens zwei Tage reicht bzw. dass ich das Gericht am zweiten Tag noch etwas ‚strecken‘ kann, z.B. mit Gemüse oder Nudeln.“  


#4 Scarlett, -21 kg, WW Digital

„Wenn man mal einen kleinen Stillstand hat: einfach die Erfolgsgeschichten lesen. Mich hat es immer sehr aufgebaut zu sehen, wie andere damit umgehen!“  


#5 Tobias, -19 kg, WW Digital

„Selbst wenn die Waage mal wieder mehr anzeigt oder die Anzeige einfach nicht runtergeht: am Ball bleiben! Es geht immer irgendwie weiter und geht jedem so. In diesen Momenten hilft es, darauf zu schauen, was man bereits erreicht hat. Also, nicht den Kopf hängen lassen und weitermachen.“


#6 Sigrid, -25 kg

„Ich habe gelernt, auf meine Sättigung zu achten: Bei mir ist es allerdings nicht der Bauch, der das Signal gibt aufzuhören, sondern der Kopf, der sich einschaltet. Das klappt aber genauso gut!“


#7 Sandra, -17 kg, WW Workshop

„Richtet euch zu Hause eine Fitnessecke ein – und nutzt sie. Ehrlich gesagt war ich kurz davor, meine Fitnessgeräte aus dem Wohnzimmer in den Keller zu verbannen, weil ich sie drei Jahre lang nicht benutzt hatte. Aber mit WW habe ich sie wiederentdeckt und bin jetzt wieder regelmäßig auf dem Stepper, stemme Hanteln oder lasse den Hula-Hoop-Reifen kreisen.“  


#8 Daniela, -14 kg, WW Digital

„Die Community ist cool, wenn man zwischendurch mal ein paar motivierende Worte braucht oder einen Durchhänger hat – so wie ich nach dem letzten Urlaub. Da tut es gut zu sehen, dass andere auch mal kämpfen. Die vielen Posts mit Vorher-nachher-Fotos sorgen dann auch gleich wieder für den nächsten Motivationsschub.“  


#9 Tanja, -27 kg, WW Workshop

„Hatte ich früher Gemüsereste, wanderten die oft in den Müll. Heute suche ich in der App gezielt nach Rezepten für etwas, das wegmuss, und verkoche dann die Reste.“


#10 Jana, -15 kg, WW Workshop

„Bei Stillstand auf der Waage habe ich mich auch mal gemessen – und erstaunlicherweise tut sich beim Umfang dann doch oft etwas.“  


#11 Lea, -27 kg, WW Workshop

„Auf Partys zu gehen, lasse ich mir nicht nehmen. Aber ich kann auch ohne Alkohol feiern. Ein Glas Wein oder Cocktails gönne ich mir zu besonderen Anlässen.“ 


#12 Pia, -16 kg, WW Digital

„Ich habe gelernt, wieder auf meinen Körper zu hören – und darauf, ob ich Hunger habe oder nicht. Eine Frage, die ich mir oft gestellt habe, war z.B.: Brauche ich jetzt wirklich einen Schokoriegel?“


#13 Andrea, -21 kg, WW Workshop

„Schreib konsequent auf – und zwar wirklich jeden einzelnen Punkt. Dann wirst du auch erfolgreich sein!“  


#14 Monika, -29 kg, WW Workshop

„Ich habe immer Obst in der Handtasche. Wenn der kleine Hunger kommt, komme ich unterwegs nicht in die Lage, nach etwas Ungesundem greifen zu müssen.“ 


#15 Tim, -16 kg, WW Workshop

„Im Urlaub will ich auf nichts verzichten. Danach zeigt die Waage auch schon mal zwei, drei Kilo mehr an. Ich steuere aber inzwischen sofort gegen und bekomme die Kilos schnell wieder runter, indem ich einfach verstärkt darauf achte, was und wie viel ich esse.“   


#16 Sandra, -24 kg, WW Workshop

„Wenn ich in Urlaub fahre, ist es mir egal, ob ich hinterher ein, zwei Kilo mehr drauf habe. Mir ist es jedenfalls wichtig, immer ganz im Moment zu sein, das motiviert mich auch weiterzumachen. Diäten sind Stress, das kann ich gar nicht brauchen. Denn Stress hat mich dick gemacht.“    


#17 Claudia, -22 kg, WW Workshop

„Das Maßlose, das ist jetzt wirklich weg. Dabei hilft mir auch heute noch das Punktezählen: Ich führe noch immer Tagebuch, um den Überblick zu behalten.“   


#18 Saskia, -16 kg, WW Workshop

„Gerade erst habe ich Gemüsenudeln entdeckt, Pasta aus Zucchini oder Möhren, ganz ohne Punkte. Mit einem elektrischen Spiralschneider kann man die im Handumdrehen zubereiten.“  


#19 Biljana, -15 kg

„In der Community motivieren wir uns gegenseitig: Die Vorher-nachher-Bilder der anderen spornen mich total an. Und wenn jemand mal postet, dass er am Wiegetag ‚nur‘ 100 Gramm abgenommen hat, kommt gleich das Feedback: ‚Hauptsache, die Richtung stimmt!‘ Man spürt einfach, dass wir alle das gleiche Ziel haben.“  


#20 Ina, -20 kg und Olaf, -28 kg

„Wir überlegen uns, was wir in der Woche essen wollen, und kaufen dann genau diese Zutaten ein. Dadurch kaufen oder kochen wir nie zu viel und es bleiben kaum noch Reste übrig, die man ggf. wegwerfen muss. Ein toller Nebeneffekt.“  


#21 Jane, -26 kg, WW Workshop

„Das Gewicht auf der Waage war für mich anfangs schon der Dreh- und Angelpunkt für meinen Wunsch abzunehmen. Doch das änderte sich schnell. Mir wurde es immer wichtiger, fit zu werden. Dieses Gefühl hat mich auch in den Phasen getragen, in denen ich mal den Faden verloren habe.“  


#22 Anna, -12 kg, WW Digital

„Bei mir zu Hause gibt es noch immer eine Süßigkeitenschublade mit Schokolade und Chips. Wenn ich Lust darauf habe und kurz davor bin, über die Stränge zu schlagen, frage ich mich: Was macht es für einen Sinn, den zweiten oder dritten Riegel Schokolade zu essen? Der Geschmack ändert sich doch nicht ... So kann ich das gut stoppen!“   


#23 Ann-Christin, -8 kg, WW Digital

„Macht euch keinen Stress und seid nicht so streng mit euch. Wenn ich mal zu viel gegessen habe, verzeihe ich mir das – denn so ist das Leben. Am nächsten Tag geht es wieder weiter.“   


#24 Carola, -27 kg

„Sich verwöhnen und leckere Gerichte zubereiten: Nur wenn es mir geschmeckt hat, war ich zufrieden und kam nicht in Versuchung.“   


#25 Anja, -25 kg

„Esst nicht die Reste eurer Kinder! Das sind verschwendete Punkte, die ihr noch nicht mal genießt.“  


#26 Tanja, -24 kg, WW Workshop

„Zusammen mit meiner Nachbarin habe ich an verschiedenen Sportkursen teilgenommen, z.B.  Rücken-Fit oder Zumba. Dass wir die Kurse zu zweit gemacht haben, hat sehr geholfen. Ich konnte mich so nicht drücken.“   


#27 Kerstin, -14 kg, WW Digital

„Für mich ist Planung wichtig: Ich kaufe für die ganze Woche ein, mache mir meist abends Gedanken darüber, was ich am nächsten Tag essen werde. Diese Planung gibt mir Sicherheit und ich freue mich auf die einzelnen Mahlzeiten.“


#28 Andreas, -29 kg, WW Workshop

„Wenn ich mit Bus und Bahn unterwegs bin, steige ich eine Station vor dem eigentlichen Ziel aus und laufe den Rest zu Fuß.“  


#29 Peggy, -11 kg, WW Workshop


„Viele Lieblingsgerichte kann man ganz einfach gesünder zubereiten: Für unser Familienrezept ‚Fettuccine mit Gorgonzolasoße‘ nehme ich heute Vollkornnudeln, nur noch die Hälfte des Käses – der ist ohnehin intensiv genug – und saure Sahne statt Crème fraîche. Parmesan gebe ich nicht nach Gefühl dazu, sondern wiege ihn ab.“ 


#30 Katja, -12 kg, WW Workshop

„Auf der Arbeit nicht die Toilette auf der eigenen Etage, sondern drei Stockwerke darüber nehmen – so kommen richtig Schritte zusammen.“

 

#31 Kevin, -26 kg, WW Digital


„Ich nehme heute für mein Lieblingsgericht Spaghetti bolognese statt gemischtem Hack einfach eine kleinere Menge Tatar und viel Gemüse. Meine Portion ist dann genauso groß wie früher und es schmeckt genauso lecker.“ 

 

#32 Nina, -12 kg, WW Workshop


„Egal wie hektisch der Tag beginnt: Ich frühstücke jeden Tag. Falls ich mal nicht die Zeit habe, mich ordentlich an den Tisch zu setzen, mache ich mir aus meinem Müsli einen Smoothie und trinke ihn. Hauptsache, ich habe eine gute Grundlage.“ 

 

#33 Jürgen, 29 kg


„Wer wie ich mittags in der Kantine isst, sollte sich möglichst frühzeitig den Speiseplan anschauen und sich überlegen, was ins Punktebudget passt. Ansonsten greift man doch allzu schnell wieder zur (gewohnten) Currywurst.“

 

#34 Kathrin, -21 kg


„Ich habe mir einige kleine Geräte zugelegt, zum Beispiel ein Balance-Board, Kettle-Bells und Thera-Bänder, und trainiere fast jeden Abend 20 Minuten in meinem Wohnzimmer. Mein Geheimtipp, wenn mal die Zeit (oder die Lust) fehlt: Tabata. Das sind knackige Vier-Minuten-Workouts, die extrem effektiv sind. Komme ich gar nicht zum Sport, dann gehe ich wenigstens mit meiner Tochter spazieren.“  

 

#35 Alexander, -12 kg, WW Digital


„Ich war gerade am Anfang viel in der Community in der App unterwegs, habe mein Essen gepostet oder auch das Ergebnis vom Wiegetag. Das hilft einem dranzubleiben.“

 

#36 Britta, -22 kg, WW Digital


„Unsere Familienferien verbringen wir in einem Sporthotel, in dem es z.B. auch Mountainbikes und eine ‚grüne Ecke‘ am Buffet gibt. So kann ich auch ‚all-inclusive‘ gelassen entgegensehen.“ 

 

#37 Marion, -12 kg, WW At Work


„Beim Frühstück stellt man die Weichen für den Tag: Statt Butter nehme ich als Belag einen fettarmen Frischkäse, dazu gibt es Honig und Marmelade. Mein Schokomüsli habe ich durch ein Basismüsli ersetzt, das ich mit Haferflocken anreichere.“ 

 

#38 Roland, -16 kg, WW At Work


„Im Alltag lasse ich das Auto öfter mal stehen und versuche, alle Besorgungen im Ort zu Fuß zu machen.“

 

#39 Björn, -23 kg, WW At Work


„Für Fernsehabende zu Hause mixe ich mir einen leckeren Smoothie aus gefrorenen Mangowürfeln und Obstsaft – das ist meine ‚süße Ladung des Tages‘.“

 

#40 Jacqueline, -20 kg, WW Workshop


„Im Büro selbst achte ich darauf, dass ich nicht stundenlang am Schreibtisch sitze, sondern zwischendurch auch mal aufstehe und ein paar Schritte gehe – und wenn es nur zum Kopierer oder zum Locher ist. Früher habe ich immer gewartet, bis ich einen Stapel an Papier zusammenhatte. Heute gehe ich auch mal für nur eine Akte.“ 

 

#41 Svenja, -13 kg, WW Workshop


„Statt den Kollegen eine Mail zu schicken, gehe ich lieber zu ihnen ins Büro. Oft lassen sich Fragen im persönlichen Gespräch ja sogar schneller klären.“

 

#42 Astrid, -21 kg


„In meinem Vorratsschrank findet man heute Quinoa, Amarant und viele Superfoods, denn ich achte beim Essen grundsätzlich mehr auf gesunde Zutaten. Meine jüngste Entdeckung: Edamame. Das sind sehr eiweißhaltige Sojabohnen in der Schote, die man in Salzwasser kocht und mit Meersalz, Sesamöl und Sojasoße würzt. Die Bohnen kann man dann aus der Schote ‚zuzeln‘– eine super Alternative zu Chips.“ 

 

#43 Thomas, -24 kg, WW Workshop


„Festlichkeiten finden meist bei uns statt und so wird das Buffet punktefreundlich ausgestattet. Unsere Gäste freuen sich über die neuen Leckereien und greifen ordentlich zu.“ 

 

#44 Eva-Maria, -28 kg, WW Workshop


„Vorausplanen, das klingt für viele ja stressig. Aber das ist es nicht, wenn man erst einmal reingefunden hat! Es ist auch total unkompliziert, mit mir essen zu gehen, denn ich finde immer etwas, das passt.“

 

#45 Frank, -20 kg, WW Digital


„Wenn ich mittags Rast mache, nehme ich mir immer zehn Minuten Zeit, um mir mal die Füße zu vertreten: Jede Bewegung zählt!“

 

#46 Anne, -14 kg


„Ganz wichtig: Ich esse die Reste von den Tellern der Kinder nicht mehr.“

 

#47 Stefanie, -21 kg, WW Workshop


„Nutzt die Null-Punkte-Lebensmittel, dann seid ihr immer satt. Und ihr könnt euch noch etwas anderes gönnen.“ 

 

#48 Sascha, -9 kg, WW Digital


„Die Community in der App ist sehr motivierend. Man kann selbst posten oder – wie ich – stiller Mitleser sein. Die tollen Erfolge der anderen haben mich gepusht – und dass auch die mal einen Durchhänger hatten, war ungemein beruhigend.“ 

 

#49 Jsabella, -27 kg


„Die Workshops waren für mich sehr wichtig. Wir alle haben dort ein Ziel, das verbindet. Und selbst wenn man denkt, man weiß schon viel über gesunde Ernährung: Unser Coach hatte immer viele Infos und Tipps parat, die neu waren. Auch der Erfolg der anderen in der Gruppe motivierte mich.“ 

 

#50 Jana, -19 kg, WW Digital


„Genussmomente schaffen: Ja, ich habe es mir abgewöhnt, fünf Latte macchiato an einem Tag zu trinken. Aber wenn es mal einer am Wochenende ist, genieße ich einfach den Moment, den ich mir verdient habe.“