Motivation zum Abnehmen: Die besten Tipps und Strategien

Wenn du abnehmen willst und dir auf deinem Weg mal die Motivation ausgeht, ist das ganz normal. Kleine Rückschläge, Hochs und Tiefs – all das gehört dazu, wenn du deinen Lebensstil veränderst. Sei also nicht zu streng mit dir. Dennoch gibt es ein paar Tipps und Strategien, die dich motiviert starten lassen und dir helfen, langfristig dranzubleiben. Wir verraten dir, welche das sind.

1. Ziehe Motivation aus deinem Warum

Beschließt du, dein Leben gesünder zu gestalten und abzunehmen, gibt es dafür meist einen inneren Antrieb oder ein Ziel – dein sogenanntes „Warum“. Das Warum ist dabei mehr als nur eine Zahl auf der Waage. Es ist persönlich und beschreibt, was eine Abnahme für dich und dein Leben bedeutet.

Vielleicht willst du gesünder sein, um dich wohler in deinem Körper zu fühlen. Oder du willst mehr Power haben, um mit deinen Kindern auf dem Spielplatz zu toben. Vielleicht willst du auf ausgiebigen Spaziergängen mit deinem Hund mithalten können.

Ganz egal, wie dein Warum aussieht – es gibt dir die Motivation, zu starten und später auch am Ball zu bleiben. Deswegen: Rufe dir dein Warum ins Gedächtnis, wenn du dich unmotiviert fühlst.

Und zwar so:

  • Stelle dir dein Warum in allen Details vor deinem inneren Auge vor – zum Beispiel, wie du voller Energie und Kraft mit deinen Kindern spielst.
  • Erinnere dich daran, was du auf dem Weg zu deinem Warum schon alles geschafft hast. Du kannst stolz auf dich sein!
  • Überlege dir, welche Schritte als nächstes anstehen und wie du deinem Warum noch ein Stück näher kommst. Dabei sollten deine Zwischenziele nicht zu groß, sondern gut umsetzbar sein. Nimm einen kleinen Schritt nach dem anderen – das nimmt den Druck raus und bringt dich motiviert ans Ziel.
  • Vielleicht merkst du auch, dass sich dein Warum mit der Zeit verändert hat. Spüre in dich hinein: Ist das Warum wichtiger geworden oder treibt dich inzwischen sogar etwas anderes an?

Motivations-Tipp: Nutze die Wirkung des Warums, indem du dich im Alltag immer wieder daran erinnerst – zum Beispiel mit einem Post-it am Badezimmerspiegel. In der WW App gibt es außerdem passende Audio-Coachings, die dich motivieren und dir helfen, dein Warum zu finden.

2. Abnehm-Motivation aus der Gruppe schöpfen

Gemeinsam sind wir stärker – was wie ein abgedroschener Spruch klingt, stimmt. Wenn dir die Motivation zum Abnehmen ausgeht oder du nicht weißt, wie du anfangen sollst, können dir andere Menschen genau den Antrieb schenken, den du brauchst.

Diese Strategien helfen:

  • In der Community der WW App findest du Menschen, die auf demselben Weg sind wie du. Lass dich von ihren Geschichten inspirieren, tausche Tipps aus und motiviere so dich und andere, wenn es mit dem Abnehmen mal schleppend läuft.
  • Du willst regelmäßig Bewegung oder Sport in deinen Alltag integrieren, aber die Motivation lässt zu wünschen übrig? Suche dir einen Sport-Buddy und vereinbart feste Termine. Das sorgt für Verbindlichkeit und macht doppelt so viel Spaß.
  • In deinem Freundeskreis oder deiner Familie gibt es Menschen, von denen du weißt, dass sie dich und deine Pläne unterstützen? Bitte sie, dich auf deinem Weg zu begleiten. Indem du andere Menschen an deinen Erfolgen teilhaben lässt, aber auch von unmotivierten Phasen berichtest, bist du mit deinen Gefühlen nicht allein – und bekommst garantiert immer wieder Bestärkung von außen.
  • Du kennst jemanden, der ebenfalls abnehmen möchte? Noch besser. Denn dann könnt ihr euch gegenseitig unterstützen, gemeinsam kochen, Sport machen oder euch gegenseitig belohnen.

3. Selbstwert stärken – besonders während Motivationstiefs

Wenn uns auf unserem Weg zu einem gesünderen Leben die Puste ausgeht, verfallen wir oft in negative Gedankenschleifen. Dabei sind Motivationstiefs ganz normal und gehören dazu. Trotzdem machen wir uns innerlich dafür fertig, dass wir einen Durchhänger haben. Dabei vergessen wir, was wir schon alles erreicht haben und geraten in einen Teufelskreis: Die Motivation zum Abnehmen sinkt immer weiter.

Unser Tipp: Nutze diese Zeit, um deine Selbstliebe zu stärken und eine positivere Perspektive einzunehmen. Diese Haltung wird dich motivieren, durchzuhalten.

Hier sind ein paar Tipps, um deinen Selbstliebe-Muskel zu trainieren:

  • Finde eine Sache, die du auf deinem Weg bereits geschafft hast und auf die du besonders stolz bist.
  • Plane für jeden Tag eine Aktivität ein, die dir Spaß macht. Das können kleine Dinge sein, wie ein kurzes Telefonat mit einem Freund oder eine entspannte Mittagspause mit Lesestoff im nächstgelegenen Park.
  • Schaue in den Spiegel und sprich mit dir, wie mit deiner besten Freundin: Was gefällt dir an dir? Und welche bestärkenden Dinge möchtest du dir sagen?

Noch mehr Strategien findest du in unserer Selbstliebe-Challenge.

4. Durchhalten! Mit Struktur und realistischen Zielen

Wenn dir auf deiner Abnahmereise die Motivation flöten geht, ist es umso wichtiger, dass du dir den Weg zum Ziel so einfach wie möglich gestaltest und leicht umsetzbare Schritte definierst. So kann das aussehen:

  • Lege Ziele fest, die konkret und realistisch sind. Anstatt dir vorzunehmen, jeden Tag Sport zu machen, starte kleiner: Nimm dir als Ziel, zwei Mal die Woche in Bewegung zu sein. Vielleicht bei einem 30-minütigen Spaziergang am Sonntag und einem Yoga-Kurs am Mittwoch. Für den Spaziergang kannst du eine Freundin fragen, ob sie dich begleitet und der Kurs wird gleich vorab fix gebucht. Wichtig: Sei ehrlich mit dir – was kannst du in deinem Alltag wirklich unterbringen und welche Pläne sind von Anfang an zum Scheitern verurteilt? Achte auch darauf, dass deine Ziele im Einklang mit deinem Warum stehen.
  • Halte deinen Fortschritt fest. Ziele festzulegen ist der erste Schritt. Jetzt geht’s an die Umsetzung. Dabei hilft es, deine Erfolge zu tracken, um am Ball zu bleiben – zum Beispiel mit dem Weekly Check-in in der WW App, der dir hilft, deinen Fortschritt sichtbar zu machen. Auch mit WellnessWins kannst du Erfolge feiern. Über das Belohnungsprogramm von WW sammelst du „Wins“, wenn du gesunde Routinen erfolgreich umsetzt. Diese Wins kannst du später für eine Prämie eintauschen. Aber auch Belohnungen im Alltag können dich motivieren. Du hast dein Wochenziel erreicht? Glückwunsch! Belohne dich zum Beispiel mit einer Massage.

5. Mit dem richtigen Mindset motiviert bleiben

Was dir beim Abnehmen hilft, langfristig dranzubleiben (und motiviert zu sein) ist vor allem das richtige Mindset. Diese Impulse helfen dir, dein Mindset auf einen gesünderen Lebensstil auszurichten:

  • Es liegt in deiner Hand: Manchmal vergessen wir, dass es an uns selbst liegt, unser Leben zu gestalten. Wir werden passiv und schieben alles auf die äußeren Umstände. Mit dieser Haltung geben wir allerdings unsere Macht ab. Jeder von uns entscheidet selbst, was er isst, wie er lebt oder wie oft er sich bewegt. Hol dir deine Power zurück – du bist stärker als du denkst.
  • Erforsche alte Muster: Alles, was wir tun, hat einen Grund. Wenn du zum Beispiel abnehmen willst und bislang eher ungesund gegessen hast, solltest du dich fragen, warum. Kompensierst du negative Emotionen mit Essen? Welches Gefühl geben dir bestimmte Lebensmittel? Und gibt es vielleicht Alternativen, um dieses Gefühl zu bekommen? Um alte Muster zu verändern, musst du sie zunächst verstehen.
  • Finde dein eigenes Tempo: Während einer Abnahme können Gedanken aufkommen wie „Ich bin zu langsam“ oder „Andere nehmen viel schneller ab“ – und das drückt auf die Motivation. Dabei ist der Weg zu einem gesünderen Leben kein Sprint, sondern ein Marathon. Es geht nicht darum, möglichst schnell zu sein. Es geht darum, dranzubleiben. In deinem Tempo, so wie es für dich gut ist und in dein Leben passt.

Noch mehr Unterstützung und Tipps, um motiviert abzunehmen, findest du in den Audio-Coachings in der WW App. Hier erfährst du zum Beispiel, wie du umdenken kannst, achtsam isst und deinen Lebensstil in gesündere Bahnen lenkst.