Echte Erfolge

Rosa, -41 kg

Ich habe wieder Spass daran, mich hübsch zu machen!

Rosa, 29 Jahre
Genève (GE)
Vorher : 118 kg, nachher: 77 kg
Abnahme : 41 kg*

„Nachdem es bei mir Klick gemacht hatte, beschloss ich, zu einem Gruppentreffen zu gehen. Da ich richtig viel abnehmen wollte, brauchte ich Unterstützung und Motivation!"

Rosa, du hast 41 Kilo abgenommen. Wie fühlst du dich heute?

Es mag zwar merkwürdig klingen, aber mir ist gar nicht bewusst, dass ich so viel abgenommen habe! So richtig klar wird mir das erst, wenn ich die Fotos vom Shooting ansehe. Aber ich merke natürlich, dass sich mein Körper verändert hat. Früher habe ich wahllos und ohne Ende gegessen. Inzwischen ernähre ich mich wieder gesund und vernünftig. Wenn das Abendessen mal etwas üppiger ausfällt, geht es mir schlecht und ich kann nicht einschlafen. Mein Körper akzeptiert einfach keine Ernährungssünden mehr!

Rosa vorher & nachher

Wie erklärst du rückblickend dein Übergewicht?

Angefangen hat es bereits in meiner frühen Jugend, etwa ab dem Zeitpunkt, an dem ich meine kleinen Naschereien selbst kaufen konnte. Ich wurde etwas rundlicher, aber das war nicht der Rede wert. Nach der Geburt meiner Tochter begann es jedoch in meiner Beziehung zu kriseln. Meine Traurigkeit habe ich mit Essen kompensiert. Ich liess mich zunehmend gehen, verzichtete auf Make-up und zog mich immer stärker in mein Schneckenhaus zurück. Dann wurde ich zum zweiten Mal schwanger. In dieser Zeit habe ich wieder etwas mehr auf mich geachtet. Aber nach der Geburt meines Sohnes fühlte ich mich vollkommen erschöpft und habe die Flinte einfach ins Korn geworfen. Ich habe nur noch für meine Kinder gelebt und überhaupt nicht mehr an mich gedacht. Im Ergebnis dessen ist mein Gewicht komplett durch die Decke gegangen. Am Ende war mir völlig egal, was die Waage anzeigte.

Was war der Auslöser, etwas dagegen zu tun?

Als mein Sohn fünf Monate alt war, wurde mir klar, dass ich zwei Möglichkeiten hatte: Entweder ich mache meine Kinder mit unglücklich oder ich bekomme mein Leben – und damit das ihre – in den Griff. Also schnappte ich meine Kinder und zog aus. Ich wollte ihnen kein schlechtes Vorbild sein. Sie sollten mit einer Mutter aufwachsen, die glücklich ist und der es gut geht, anstatt mit einer, die verbittert und krankhaft übergewichtig ist.

Also neues Zuhause, neuer Job, neue Figur?

Genau. Nachdem es bei mir Klick gemacht hatte, beschloss ich, zu einem Gruppentreffen zu gehen. Da ich richtig viel abnehmen wollte, brauchte ich Unterstützung und Motivation. Ausserdem wusste ich bereits, dass ich mit dieser Methode alles essen durfte und nicht hungern musste. Bei den Treffen bin ich vielen Leuten begegnet, denen es wie mir gegangen war und die es geschafft hatten. Das hat mich enorm angespornt. Wenn andere abgenommen hatten, gab es keinen Grund, warum es mir nicht gelingen sollte.

Wie ist es gelaufen?

Sehr gut! Ich hatte beschlossen, die Sache langsam anzugehen und nicht 20 Kilo auf einen Schlag abnehmen. Auf diese Weise wollte ich vermeiden, hinterher ausgehungert zu sein und sofort wieder zuzunehmen. Ich habe mir Zeit gelassen, damit mir die neuen Gewohnheiten in Fleisch und Blut übergehen. Das hat super funktioniert! Ich habe nicht auf Genuss verzichtet und immer darauf geachtet, dass sich mein Leben nicht nur ums Abnehmen dreht. Jetzt halte ich mein Gewicht bereits ein Jahr lang stabil, freue mich an den gemeinsamen Mahlzeiten mit meiner Familie und gehe mit Freunden aus.

Und was kommt bei dir auf den Teller?

Früher habe ich nie gekocht und mir keine Gedanken über meine Ernährung gemacht. Auf meinem Speiseplan standen Chips, Fertiggerichte, Pizza, Döner etc. Mit Weight Watchers und seinen Rezepten habe ich Spass am Kochen gefunden und vor allem gelernt, viel weniger Fett zu verwenden. Kurz gesagt, ich habe mich komplett umgestellt. Da ich viel Gemüse für meine Kinder zubereite, bin ich gezwungen, auch selbst welches zu essen. Ich möchte meinen Kindern eine gute Ernährungsgrundlage bieten. Das ist mir sehr wichtig. Heute kommt es nicht mehr in Frage, dass ich mir zum Zvieri eine Bratwurst mit einer Portion Gratin hole!

Lautet dein Lebensmotto also heute: ein gesunder Geist in einem gesunden Körper und Herzen?

Ja! Auf dem Wege zu meinem neuen Ich bin ich meiner grossen Liebe begegnet! Mein neuer Partner redet mir zu, dass ich mir Zeit für mich nehme. Ich habe wieder Spass daran, mich hübsch zu machen. Endlich ist Schluss mit Trainingsanzügen und Schlabberklamotten! Ich fühle mich feminin und weiss, dass ich meinen Kindern ein gutes Vorbild bin.