Gesund leben

Es wird hyggelig

Hygge, viel mehr als ein Winter-Trend!

Was bedeutet Hygge?

„Ein langer Holztisch mitten im Raum. Drumherum Freunde, Familie und Kinder. Das Kaminfeuer brennt. Es wird gelacht, gequatscht und angestossen. Warmes Brot, Gratins und Eintöpfe werden von links nach rechts gereicht und im Hintergrund läuft leise Musik!“

„Hygge“ ist schon lange nicht mehr nur ein Trend, den wir besonders gerne in den kalten Wintermonaten Leben. Hygge ist eine Lebenseinstellung. Eine Lebenseinstellung, die das Ziel hat, das Leben in vollen Zügen zu geniessen. "Hygge" (ausgesprochen Hügge) kann man am ehesten mit dem deutschen Begriff „Gemütlichkeit“ vergleichen. Allerdings verbirgt sich hinter Hygge noch weitaus mehr! In erster Linie bedeutet „Hygge“, dass man in einer gemütlichen, herzlichen und warmen Atmosphäre das Leben und das Zusammensein mit seinen Lieblingsmenschen geniesst. Kerzen, gutes Essen und Trinken sowie Musik und tolle Gespräche gehören meist zu einem Hygge-Moment dazu.

 

Woher stammt Hygge?

Der Begriff „Hygge“ bedeutet übersetzt so viel wie „das Wohlbefinden“ und kommt ursprünglich aus Norwegen. Die Dänen haben sich den Begriff erste gegen Ende des 18. Jahrhunderts zu eigen gemacht und es seitdem geschafft, ihn nicht nur fest im Alltag zu etablieren, sondern auch zu einer Lebensphilosophie zu machen. Das brachte Dänemark dreimal in Folge den Titel als das Land mit den glücklichsten Menschen ein!

 

Darum sind Dänen so glücklich – Top 5 Facts:

  • Kein Ort in Dänemark liegt weiter als 52 Kilometer vom Meer entfernt!
  • LEGO wurde von einem Dänen erfunden!
  • Dänen essen durchschnittlich 42 Würste pro Jahr. Besonders beliebt ist der “Hot Dog”, der hier als "Pølser" bekannt ist.
  • Die Dänen sind mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von 4,3 kg Europameister im Kerzenverbrauch.
  • 9 von 10 Dänen besitzen ein Fahrrad. Kein Wunder, dass Kopenhagen als die Fahrradfreundlichste Stadt der Welt gilt.

 

Daum tut hygge so gut!

Bei Hygge geht es in erster Linie darum, sich selbst aber auch seinen Lieblingsmenschen das Leben so angenehm und schön wie möglich zu gestalten. Ziel ist, sich und anderen etwas Gutes zu tun, eine entspannte Zeit zu haben, jegliche Störfaktoren des Alltags auszublenden und sich zu 100% auf das Schön zu besinnen. Weg mit dem Smartphone, Schluss mit stressigen Jobgesprächen oder anstrengenden, politischen Diskussionen. In einem Hygge-Moment konzentriert man sich auf das Hier und Jetzt und zelebriert das schöne Leben.

 

Die Top 5 Hygge-Moments der Redaktion:

Ich lade mir sonntags gerne meine beiden Lieblingsmädels zum Kuchenessen ein. Den Kuchen machen wir allerdings gemeinsam Vorort! Jede bring Zutaten mit, wir überlegen gemeinsam, worauf wir Lust haben, und backen den ganzen Nachmittag lang. Eine schnippeln die Äpfel, eine macht den Teig und eine die Glasur. Dazwischen wird gequatscht, Kaffee getrunken und gelacht! Am Ende geniessen wir ein leckeres Stück unseres gemeinsamen Kuchens! Das sind die besten Sonntage! Joanna, 35

 

Mein absoluter Hygge-Moment: Frühstück am Wochenende! Meine Freundin und ich können stundenlang frühstücken. Manchmal kommt es sogar vor, dass wir solange am Frühstückstisch sitzen, dass es nahtlos zum Mittagessen übergeht. Das alles passiert natürlich im Schlafanzug! Während meine Freundin den Tisch mit allem was das Herz begehrt eindeckt mahle ich brühe ich frischen Kaffee auf! Wir lesen Zeitung oder ein Buch, plappern und schlemmen! Fred, 36

 

Bastelnachmittage mit meinen Kids sind absolut hyggelig! Im Schnuffel-Outfit sitzen wir stundenlang um unseren Esstisch herum, schneiden, kleben und malen. Dazu gibt es meistens Kekse oder Kakao. Hyggeliger geht es nicht. Val, 38

 

Ich mache es mir auch mal gerne alleine hyggelig! Gemütlichkeits-Klamotten sind Pflicht, der Rest variiert. Aktuell habe ich zum Beispiel das Puzzeln für mich entdeckt. 1000 Teile Marvel Super-Heroes warten jeden Abend darauf von mir zusammengebaut zu werden! Mega entspannend, mega hyggelig! Stefan, 34

 

Mein liebster Hygge-Moment findet tatsächlich morgens statt! Ich stehe täglich um 06:00 Uhr auf, mache leise Musik an und trinke dabei ganz entspannt und in aller Seelenruhe meinen ersten Kaffee! Ab 07:00 Uhr starte ich dann mit allem drum und dran in den Tag. Aber die erste Stunde des Tages gehört nur mir! Ich mache es mir total gemütlich und hänge meinen Gedanken nach. Carina, 30