Katjas Erfolgsgeschichte

Katja, -12 kg

Katja, 45 Jahre, -12 kg*

*Mit Weight Watchers kannst du bis zu 1 kg pro Woche abnehmen. Abnahmeresultate können von Person zu Person variieren und können nicht garantiert werden.

 

„Drei Anläufe habe ich gebraucht, um bei WW wirklich durchzustarten. Aber inzwischen halte ich mein Gewicht seit mehr als zehn Jahren und seit fünf Jahren bin ich sogar WW Coach.“

Mein wichtigster Erfolg

Dass ich mit WW in nur drei Monaten 12 Kilo abgenommen habe, ist natürlich der Hammer. Aber wenn ich an die anschließende Erhaltung denke, bin ich erst so richtig stolz: Denn in die Zeit der Stabilisierung meines Gewichts fiel ein All-inclusive-Urlaub – also eigentlich die ultimative Herausforderung. Aber es fiel mir leicht, mich nicht auf die ganzen Leckereien zu stürzen und bewusst zu essen. So konnte ich den Urlaub mehr genießen als jeden anderen zuvor. Zugenommen habe ich nicht – und die Gold Card, die ich anschließend im Treffen bekam, war mein schönstes Urlaubssouvenir.

Meine Tipps für Bewegung

Mir ist es wichtig, Bewegung in den Alltag zu integrieren – und nicht noch einen Sportkurs obendrauf zu packen. Das kann sonst total in Stress ausarten. So geht es:

  • Mit Kindern ist man zwar immer viel draußen, verbringt aber auch eine Menge Zeit einfach nur auf dem Spielplatz. Besser: zweimal pro Woche auch einen ausgedehnten Spaziergang mit den Kids machen.
  • Einmal in der Woche eine halbe Stunde früher aufstehen und – ohne sich vorher die Zähne zu putzen – eine Runde durch die Nachbarschaft drehen. Macht fit für den Tag!
  • Auf der Arbeit nicht die Toilette auf der eigenen Etage, sondern drei Stockwerke darüber nehmen – so kommen richtig Schritte zusammen.

Katja nachher

Meine WW Philosophie

Man muss unbedingt eine gute Balance zwischen Aktivität und Entspannung finden: Zurzeit leite ich einen At Work Kurs in einem Krankenhaus. Die meisten meiner Teilnehmer laufen allein auf der Arbeit schon 20.000 Schritte pro Tag – die sind abends platt. Jetzt noch Step-Kurs, Power-Yoga oder Joggen? Das wäre Stress pur – und dann kommt wieder der Heißhunger. Da kann es besser sein, nach der Arbeit zu entschleunigen und sich etwas Gutes zu tun.

Mein schönster Kick

Privat sind wir öfter in Köln – und eine Besteigung des Kölner Doms steht immer mal wieder auf dem Besichtigungsprogramm. Der Turm hat 533 Stufen, einen Aufzug gibt es nicht. Kurz vor der Abnahme hat mein Atem dafür nicht mehr gereicht – ich musste zwischendrin tatsächlich aufgeben. 12 Kilo leichter bin ich die Treppen fast hochgerannt!

Mein ultimativer Tipp

Der kommt noch von meinem früheren Coach und lautet: „Wenn du Hunger hast, iss eine Banane“. Damals habe ich meinen Jüngsten noch gestillt – und bekam dabei immer Heißhunger. Die Banane wirkte Wunder.

Katja als Coach

Mein WW Fazit

Seit ich abgenommen habe, lebe ich insgesamt viel bewusster. Ich spüre meinen Körper, wenn ich laufe, wenn ich esse, wenn ich Treppen steige. Früher hätte ich mich selbst und auch meine Umwelt nie so intensiv wahrgenommen. Heute erlaube ich mir, immer wieder mal innezuhalten und Kraft zu schöpfen.

Wie ich Coach wurde

Ich suchte einen neuen Job und stolperte – einige Jahre nach meiner Abnahme – über Infos zur Coach-Ausbildung auf der Website von WW. In einem persönlichen Gespräch habe ich alle Infos bekommen, die ich brauchte – zur Ausbildung und auch zum Verdienst. Das war alles super transparent und fair. Toll sind auch die Entwicklungsmöglichkeiten: Zwischenzeitlich habe ich bis zu fünf Treffen geleitet, heute halte ich WW At Work Kurse in Unternehmen ab.

Fotograf: Tania Walck // Styling: Dörte Wiedorn // Visagist: Anett Starke